Dienstleistungen für § 34f GewO Berater

Der Zeitplan steht: Die BaFin-Aufsicht über Berater nach § 34f kommt 2021

Finanzanlagenvermittler mit einer Erlaubnis nach § 34f der Gewerbeordnung (GewO) sollen zum Stichtag 1. Januar 2021 der Kontrolle der Finanzaufsicht Bafin unterstellt werden.

Basis für die Erlaubnis, als Finanzanlagenvermittler zu arbeiten, sollen wie bisher Zuverlässigkeit, geordnete Vermögensverhältnisse, der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung und nachgewiesene Sachkunde sein. Die BaFin wird die entsprechenden Nachweise überprüfen. In dem aktuellen Entwurf ist die Rede von einer "sukzessiven und risikoorientierten" Überprüfung der einzureichenden Nachweise, die Anfang 2021 bei den großen Vertriebsgesellschaften beginnen soll. Für die gesamte Überprüfung ist ein Zeitraum von zwei bis maximal fünf Jahren vorgesehen. Die Gesetzgebung für die Übertragung der Aufsicht auf die BaFin soll bis Mitte 2020 abgeschlossen sein.

Was das für Sie bedeutet und wie wir mit unserem Haftungsdach unterstützen können, erfahren Sie in den nächsten Wochen und Monaten. 

Unser aktuelles Dienstleistungsangebot steht hier zum Download bereit.